Jetzt kostenlos beraten lassen: 0160 / 99288776

Von drauß' vom Walde komm ich her...
Kommt bei euch der Nikolaus?

Morgen kommt der Nikolaus...

Kennt ihr das? Am 6. Dezember warten die Kinder mit Spannung auf ein lautes Klopfen oder stellen voller Vorfreude ihre Stiefel vor die Tür? Sie hoffen auf einen Besuch vom Nikolaus.

Vielerorts kommt er als weihnachtlicher Vorbote ins Haus. Steht er dann plötzlich da mit seinem weißen Rauschebart und dem roten Mantel, wird es plötzlich ganz still im Raum. In seinem goldenen Buch schaut er nach, ob sich die Kids im letzten Jahr gut benommen haben. Und auch wenn es manchmal nicht nur Lob gibt, meistens hat der Nikolaus ein kleines Geschenk für jeden dabei.

Woher kommt diese Tradition eigentlich?

Der Besuch des Nikolaus hat eine lange Tradition. Erinnert ihr euch auch noch an den Moment, als ihr mit großen Augen das Urteil des bärtigen Bischofs erwartet habt um dann hoffentlich für euer gutes Benehmen belohnt zu werden? 

Der Legende nach geht die Nikolaus-Sage auf den Bischof von Myra zurück. Er soll ein großzügiger Mann gewesen sein, der seinen Reichtum mit den Armen und vor allem den Kindern teilte. 

Am Nikolaustag geht es traditionell also nicht nur ums Schenken, sondern ums Teilen und die gute Tat.

Der Nikolaus und das Lernen

Damit nicht nur das Nehmen im Vordergrund steht, sondern auch das Geben an Bedeutung gewinnt, bereiten die Kinder oft ein kleines Dankeschön für den Nikolaus vor. Schon die Kleinsten malen mit Begeisterung Bilder oder basteln kleine Geschenke, die dem Nikolaus beim Besuch überreicht werden. Im Kindergarten oder in der Schule werden fleißig Gedichte auswendig gelernt und Lieder geübt.

Oft lernen Kinder hier mit größerer Motivation, da ihr Lernerfolg einen sofort spürbaren Effekt hat: Die Belohnung durch den Nikolaus. Diese Motivation könnt ihr in der Weihnachtszeit nutzen und zusammen mit eurem Kind etwas für den Nikolaus vorbereiten: ein selbstgemaltes Bild, ein Gedicht oder ein Lied.

Euer Kind kann es persönlich dem Nikolaus zeigen oder vortragen. Falls der Nikolaus nicht persönlich bei euch vorbeikommen kann, bringt es auf Papier und steckt es am Vorabend in die bereitgestellten Stiefel.

Ihr braucht noch die zündende Idee?

Ihr wollt mit euren Kindern etwas zum Nikolaus vorbereiten und die vorweihnachtliche Motivation gleich nutzen? Probiert doch mal unser Nikolaus-Hördiktat aus! So kombiniert ihr eine sinnvolle Lernübung mit Weihnachts-Spaß.

So geht’s:

  • Lest eurem Kind unser Nikolausgedicht vor. Langsam und deutlich, gern auch mehrmals.
  • Das Kind malt, was es hört. Der Fantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt.
  • Was dabei herauskommt, ist ein lustiges Nikolaus-Bild.

 

Beim Hören wird die Fantasie angeregt und die Konzentration gefördert. Euer Kind muss genau zuhören, um alles richtig aufs Papier zu bringen. Probiert es einfach aus!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Kommentare

    Werde ein teil der lerntiger familie!

    Sichere dir jetzt exklusive Angebote, Rabatte und Tipps sowie kostenloses Lernmaterial!

    Und das beste ist: Neue Lerntiger werden mit einem Willkommens-Freebie belohnt!