Jetzt beraten lassen: 0160 / 99288776

Lernen in der Freizeit?
Ja! Aber das muss auch Spaß machen!

Was, die Herbstferien sind schon wieder fast vorbei?

Findet ihr auch, dass die Ferien immer viel zu schnell vorbei sind?
Doch zum Glück ist es nicht lang bis zu den Weihnachtsferien!

Wie habt ihr die Zeit verbracht und habt ihr mit euren Kindern etwas für die Schule getan?

 

 

Gerade dieses Schuljahr haben einige Kinder Schwierigkeiten dabei mitzukommen.
Das Homeschooling im letzten Jahr war für viele Eltern, Kinder und Lehrer eine große Herausforderung und jeder ist an einem anderem Stand im Lesen, Schreiben und Rechnen in das neue Schuljahr gestartet.

In den Lerncoachings ist uns aufgefallen, dass viele Kinder einiges nachzuholen haben und dies setzt sie und euch als Eltern unter Druck.

Gerade um dies zu erleichtern, ist es wichtig auch in den Ferien oder an Wochenenden zu lernen.

Doch dazu müsst ihr nicht gemeinsam den Schulstoff pauken!

Es gibt unzählige Übungen, die man mit viel Spaß am Wochenende oder in Ferien umsetzen kann und keiner merkt, dass dabei gelernt wird!

Briefe schreiben

 

Eine kreative Methode, um deine Kinder in den Ferien zu fördern, ist jeden Tag einen Brief an sie zu schreiben.

So üben sie nicht nur das Lesen und Vorlesen, sondern können auch zurück schreiben, um Rechtschreibung und Grammatik zu fördern.

Je nach Breifinhalt müssen sie beispielsweise den Tag reflektieren und schreiben evtl. über Ereignisse, erledigte Aufgaben oder auch Dinge die sie frustriert oder traurig gemacht haben.

Vielen Kindern fällt es leichter darüber zu schreiben, wenn sie etwas bewegt, als darüber zu sprechen.

Das Briefe Schreiben kann also die Kinder und auch die Familie in vielen Bereichen fördern und gleichzeitig Spaß machen!

Briefe schreiben ohne lesen zu können:

Ja, das geht!

Alle Vorschulkinder aufgepasst:

Briefe müssen nicht immer nur aus Wörtern und Sätzen bestehen, sondern können auch einfach Bilder und Zeichen enthalten!

Es ist eine sehr gute Übung für die Kinder, aber auch die Eltern, zu versuchen, die Briefinhalte nicht in Wörter sondern Bilder zu verfassen.

So kann das Kind trotzdem den Umgang mit den Stift üben, was es auf das Schreiben vorbereitet, und muss sich zusätzlich überlegen, wie Ereignisse und Wünsche in Bildern gezeigt werden können.

Gemeinsam kochen und backen

 

 

Das gemeinsame Kochen und Backen bringt viele Vorteile mit sich und kann deine Kinder in verschiedensten Bereichen fördern.

Es stärkt nicht nur die Bindung der Familie, sondern die Kinder bekommen ein Gefühl für die verschiedenen Zutaten, die verwendet werden und steigern somit auch die Wertschätzung an gesundem Essen.

Außerdem wird beispielsweise beim Vermengen von Zutaten, Kneten von Teig oder auch Schneiden und Platzieren der Zutaten die Motorik gefördert.

 

Kinder lieben Pizza, richtig?

Beim Pizza Backen und Zubereiten wird also die Motorik gefördert, aber auch beim Essen kann man Lernspiele für z.B. das Lesen der Uhr oder das Lernen der Brüche in Mathe eingebaut werden!

Für mehr wichtige Infos und tolle Tipps schaut doch gerne auf unseren Instagram und Facebook Accounts vorbei! Wir freuen uns auf euch!

Doch nun haben wir noch ein leckeres Rezept für euch, das ihr gleich am Wochenende mit der ganzen Familie ausprobieren könnt!

Rezept Kürbiskernbrot

Arbeitszeit  20 Min.
Backen        65 Min.
Ruhen         90 Min.
Niveau        Einfach
 
Einfaches Rezept für ein luftiges Kürbiskernbrot mit Sauerteig. Und das ganz ohne Backform!
 
Zutaten:
350 Weizenmehl
250 Roggenmehl Typ 1150
1 EL  Zucker
2 TL  Salz
½  Würfel frische Hefe
75 Sauerteig (aus dem Supermarkt)
150 Kürbiskerne
 
etwas Mehl zur Teigverarbeitung
 
 
Schritt 1:
Mehle mit Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Hefe darüber bröckeln, Sauerteig zugeben. 300 ml lauwarmes Wasser zugeben und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes 5 Min. zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt ca. 60 Min. gehen lassen.
 

Tipp: Das geht auch ohne frische Hefe!

Ersetze einfach den ½ Würfel Hefe mit 1 Päckchen Trockenhefe und dieses Brot gelingt dir auch in einem Brotbackautomat super.

Schritt 2:

Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche durchkneten. 1 EL der Kürbiskerne zum Garnieren beiseite legen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Kürbiskerne unter den Teig kneten (etwas zum drüber streuen übrig lassen) und zu einer großen Kugel formen. Auf das Blech setzen und zugedeckt ca. 1 Std. ruhen lassen.

 

Schritt 3:

Backofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vorheizen. Brot üppig mit Wasser bestreichen und mit den restlichen Kürbiskernen bestreuen. 15 Min. im Backofen anbacken. Danach die Ofentemperatur auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) reduzieren und das Brot 50 Min. fertig backen. Vollständig erkalten lassen.

So testest du, ob das Brot durchgebacken ist:

Klopfe einfach auf die heiße Unterseite des Brotes. Hört es sich nach der Backzeit hohl an, ist es fertig gebacken

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Kommentare

    Werde ein teil der lerntiger familie!

    Sichere dir jetzt exklusive Angebote, Rabatte und Tipps sowie kostenloses Lernmaterial!

    Und das beste ist: Neue Lerntiger werden mit einem Willkommens-Freebie belohnt!